Paul kalkbrenner kostenlos downloaden

Die Mixtape-Reihe “Back To The Future” gibt es hier als kostenlosen Download. Einfach nur aus Liebe zur Musik. Tracklisting “Back To The Future – Part 1” (compiled by Paul Kalkbrenner) The Source Experience – The Source Experience (R&S, Belgium, 1993) 280 West – Scattered Dreams (Kaleidoscope, US, 1992) Quadrophonia – Warp Factor One (ARS Productions, Belgium, 1993) Nelson FFWD Cruz – My House (Minimal, US, 1989) Frequency – Hey, Hey, Hey (Lower East Side, Netherlands, 1990) DHS – House of God (Hangman, US, 1990) Acid Jesus – Fairchild (Klang Elektronik , Germany, 1993) Master Techno – Red Religion (S.T.D., Belgium , 1992) AUX 88 – Technology (Direct Beat, US, 1993) 2 for Joy – Manic Joy (Noise, UK, 1990) Chestnut – Pot of Gold (Natural, Netherlands, 1992) LFO – LFO (Warp, UK, 1990) Todd Terry – House is a Feeling (Freeze, US, 1991) Fingers INC. – I’m strong (R&S, Belgium, 1990) 808 State – Pacific State (ZTT, UK, 1989) H&M – 88 (Axis, US, 1992) Brain Pilot – C.N.S. (Nova Zembla, Belgium, 1993) 2 Deeep – X-Pression (DiKi, Belgium, 1990) Studio X – Los Kings del Mambo (N-Fusion, US, 1992) Transformer 2 – Pacific Symphony (Sonic, US, 1992) The B-Sides – Reforced (Music Man, Belgium, 1990) Aphex Twin – Analogue Bubblebath (Mighty Force , UK, 1991) 1993 kam Paul Kalkbrenner nach Berlin und tauchte in die Welt der elektronischen Musik ein. Die wichtigsten Tracks dieser wilden Zeit hat Kalkbrenner nun auf drei kostenlosen und sehr gelungenen Mixtapes zusammen gestellt. Ganze 18 Monate Arbeit hat er in das Projekt gesteckt, mit dem er in einer kreativen Pause während der Produktion seines letzten Albums begann. Und die Arbeit hat sich gelohnt. Sie offenbart einer Generation, die damals noch zu jung war, die Ursuppe von Techno. Und zeigt, warum das Genre, das tausendmal totgesagt wurde, heute lebendiger denn je ist. Deshalb hat Paul Kalkbrenner mit “Back To The Future” die Aufgabe eines Musik-Archäologen übernommen und fördert vergessene Tracks zutage, die nicht nur ihn, sondern eine ganze Generation Techno-Fans geprägt haben und die bis heute noch frisch und aufregend klingen. Dazu musste er über 5000 Tracks sichten, bearbeiten, digitalisieren und neu zusammen setzen. “This trilogy will not be sold, it was a labor of love, born of nostalgia and made for sharing.” Es ist gar nicht mal so leicht, Underground-Musik aus den frühen 90ern im Netz zu finden.

Das Online-Zeitalter begann erst ab 2000 und alles was davor war, erschien nur auf raren Vinylplatten oder kursierte auf Tapes, die längst im Keller vor sich hinmodern. Man musste damals schon einen DJ kennen, um an diesen heißen Stoff zu kommen. Denn der lief weder im Radio, noch sonstwo, sondern nur in den besten Clubs der Metropolen. ► 10 Tipps, wie man garantiert (nicht) ins Berghain kommt.